Eine Hochzeitskarte

Nicht mehr lange, dann beginnt die diesjährige Hochzeitssaison! Auch in unserem Freundes- und Bekanntenkreis werden einige Heiraten, höchste Zeit also die ersten Hochzeitskarten zu gestalten 😉

Heute probiere ich mal etwas neues aus. Anstatt euch nur die Karte zu zeigen, habe ich auch das verwendete Material mitfotografiert. Natürlich bekommt ihr trotzdem noch Hinweise, wo ihr diese dann bekommen könnt 😉 Aber beginnen wir erstmal mit der Karte selbst:
hochzeitskarte

Irgendwie hat mich diese Farbkombination total angesprochen 😀 Normalerweise bin ich ja ein Freund von neutralen Farben aber warum nicht auch mal mit Frabe ein bisschen Freude bringen? 😉
Im Detail könnt ihr erkennen, dass die Eheringe in Gold embosst sind und mit dem Schriftzug zusammen mit Abstandshalter fixiert wurden.
HK-details

Die Farbkombi besteht aus Saharasand, Flüsterweiß und Melonensorbet (alle von Stampin‘ Up). Melonensorbet hab ich jetzt zum ersten Mal ausproiert. Das war eine der neuen Farben, die ich mir vor Kurzem zur Sale-A-Bration bei Stampin‘ Up bestellt hatte und finde die Farbe echt toll! Vielleicht sollte ich einfach öfter mal zu mehr Farbe greifen ;p
material

Hier seht ihr nochmal die Stempelkissen dazu. Embosst hab ich natürlich mit Versa Mark. Die verwendeten Stempelsets sind zum einen „Klare Aussage“ (Gastgeberset aus dem Saisonkatalog) von Stampin‘ Up und einmal „Organisation“ von Papierprojekt. Dieses Set gab es in der Adventszeit als Gratisgeschenk und ist so glaube ich leider nicht zu kaufen. Aus dem Set habe ich den Spruch „Oh Jaaa“ und den verwischten Hintergrundstempel, den ihr auf der Karte sehen könnt, benutzt. Den Spruch fand ich einfach mal was ganz Anderes und trotzdem total passend 🙂
Designerpapier

Wer mich auf Instagram verfolgt, weiß, dass ich Designerpapier mittlerweile hauptsächlich bei Action einkaufe. Die Auswahl und Designs wechseln nicht nur regelmäßig, es ist im Vergleich auch sehr günstig und Qualitativ kann es auch mithalten. Ich denke bei solchen Verbrauchsmaterialien kann man gerne auch mal zu einer günstigen Variante greifen. Außer bei Dimensionals! Da gibt es für mich nur die von SU 😉
Lange Rede, kurzer Sinn: Das Designerpapier auf der Karte ist aus diesem Block von Action. Die Herzen sind sogar mit Glitter versehen <3 Leider leider hat Action keinen Onlineshop 🙁 Allerdings eröffnen immer mehr Filialen in ganz Deutschland und ich weiß, dass er schon bei vielen einen regelrechten Hype ausgelöst hat *lach*

Jetzt hab ich noch einen kleinen Tipp für euch…

Für den Spruch hatte ich zunächst kein passendes Etikett da. Also hab ich in meine Framelit-Sammlung gegriffen und das alte Set „Apothecary Accents“ herausgekramt. Obwohl ich schon eins der kleinsten Etiketten ausgewählt habe (gleichzeitig mein Favorit dieses Sets), war es im Ganzen immernoch zu groß… Also habe ich kurzer Hand oben und unten ..Sagen wir mal „reduziert“ 😉
framelits

Damit es nicht ganz so nackig war (ich bin ein Freund von Umrandungen), habe ich das Etikett nochmal in Sahara ausgestanzt und so belassen, das gekürzte Etikett jedoch etwas nach rechts versetzt aufgeklebt.

Zum Schluss musste dann noch etwas „bling bling“ her 😀

Das wäre also die erste Hochzeitskarte des Jahres 🙂 Ich hoffe sie gefällt euch ebenso, wie mein kleiner Tipp, bzw. heute heißt es ja „hack“ xD

Bis bald,
Eure Bianca

Aufbewahrungstipp!

Hallo ihr Lieben und willkommen im neuen Jahr 😀

Da ich selber immer dankbar für jeden Tipp bin, der mir die Ordnung auf meinem Schreib-/ Bastel-/ Nähtisch erleichtert, dachte ich mir, beginnen wir das Jahr mal mit einem Tipp von mir an euch 🙂

Mein Männe hatte da „so komische Boxen“ für die Arbeit bestellt. In dem Set waren jetzt aber ein paar dabei, die er akut nicht brauchte und fragte mich, ob ich die brauchen könne. Also begutachtete ich die mal genauer und fand gefallen an den Dingern 😀

Es handelt sich dabei um Plastikboxen. Genauer gesagt um die „L-BOXX MINI“ von Sortimo, gibt es aber wohl auch von anderen Firmen (ob sie exakt die gleichen Eigenschaften haben, weiß ich jedoch nicht). Sie haben eine Unterteilung von 6 Fächern, die aber herausnehmbar und individualisierbar sind. Der durchsichtige Deckel ermöglicht dir direkten zu erkennen, was genau drin ist 🙂

Warum die jetzt besser sind als andere? Naja.. Ich finde die Qualität schonmal besser. Das Plastik ist nicht so dünn und labbelig, wie man es oft hat und man kann die Boxen stapeln. Dabei rasten sie ein, sodass man sie alle in einem tragen kann. Wenn man mal einen Nähnachmittag mit der Freundin macht o.ä. finde ich das ziemlich praktisch^^ Wie ihr seht, hab ich da jetzt mein Washi Tape „gelagert“, in ein Fach bekomme ich zwei Reihen Washi Tape.

Wenn man die Fächer aber anpasst, passen auch größere und längere Sachen hinein. Dann habt ihr Platz für Stricknadeln, Stempel, Stifte und mehr… Insgesamt ist die Box ca. 26,5cm lang. Da geht doch schon einiges 🙂

Z.B. hier bekommt ihr die L-BOXX MINI (5er Set): klick. Beim Hersteller bekommt ihr sie aber auf jeden Fall auch einzeln 😉

Schaut sie euch doch mal an, wenn ihr in der Richtung was sucht. Ich hoffe mein kleiner Tipp war Hilfreich^^

Eure Bianca

Neues Video & Gewinnspiel!

Hallo ihr Nähbienen 🙂
Ich habe heute ein neues Video für euch! Diesmal gehts darum, wie man Endlosreißverschlüsse auffädelt, u.a. auch mit dem genialen ZipperHalter von Himmelrosa <3

Und genau so einen darf ich jetzt an euch verlosen! Wie geil ist das denn?! 😀
Die liebe Michaela hat mir nämlich direkt mal einen für euch mitgeschickt

IMG_6234

Was ihr dafür tun müsst?
Schreibt einen netten Kommentar oder ein Dankeschön an Michaela unter diesem Blogeintrag 🙂
(Facebook, Instagram und co können nicht berücksichtigt werden, bitte denkt an eure E-Mail Adresse!)

Alle, die bis zum einschließlich 20. Juli 2016 hier kommentiert haben, kommen in den „Lostopf“. Jeder kann nur einmal teilnehmen, mehrfache Kommentare werden nicht berücksichtigt. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, der Gewinner wird durch Zufall mit Hilfe von random.org ermittelt. Der Gewinner wird namentlich hier auf dem Blog genannt und per E-Mail benachrichtigt. Die Teilnahme ist nur innerhalb Deutschlands möglich.

Das Gewinnspiel ist bereits beendet. Vielen Dank für eure Teilnahme.

Ich hoffe ihr freut euch genauso sehr über diesen tollen Gewinn, wie ich <3
Ich wünsche allen viel Glück und drücke euch allen die Daumen! <3

Schönen Sonntag noch <3

Muttertag & Mein Tipp für Euch!

Hallo zusammen an diesem (wettertechnisch) wunderschönen Brückentag 🙂

Am Sonntag ist es soweit und es ist wieder Muttertag. Während ich für meinen Papa stets sehr unkreativ bin (er kann mit genähten Werken nicht viel anfangen), fallen mir für meine Mama hingegen immer wieder Dinge ein, die sie gebrauchen kann!
Diesmal wurden es der Ofenhandschuh mit passendem Topflappen 🙂
Ein Set bestehend aus Ofenhandschuh nach dem Schnitt von Pattydoo und einem Topflappen nach eigenen Maßen.
Relativ am Anfang meiner erneuten Nähversuche, habe ich meiner Mutter bereits schoneinmal Topflappen genäht – unwissend wie ich war, habe ich diese mit ganz einfachem volumenvlies gefüttert und bekam kurze Zeit später die (berechtigte) Beschwerde ^^‘
Genähtes für die Küche: Ofenhandschuh mit passendem Topflappen.
Dann habe ich mich eine Zeit lang nicht herangetraut, auch, weil meine Recherchen ergaben, dass das tatsächliche Thermovlies um ein vielfaches teurer war als das normale – logisch…
Ofenhandschuh und Topflappen im Erdbeerlook.
Aber vor einiger Zeit habe ich den erlösenden Tipp im Internet gelesen: Eine kostengünstige Alternative zu dem Thermovlies – Bügelbrett Ersatzpolsterung. Die gibt es hin und wieder bei Rossmann, Aldi, Lidl und co für sehr kleines Geld (ca 2-3€) und das Beste – es FUNKTIONIERT tatsächlich!
Die Alternative zum teuren Thermovlies: Bügeltischpolsterung!
Zugegeben, ich war erst ein bisschen Skeptisch, bin nun aber total überzeugt 🙂
Ich habe mich gleich mit den Varianten von Rossmann und Aldi eingedeckt und musste feststellen, dass Bügeltischpolsterung nicht gleich Bügeltischpolsterung ist. Auch hier gibt es Unterschiede.
Die aus der Drogerie ist doch deutlich dicker, als die vom Discounter und hat mir das Wenden den Ofenhandschuhs deutlich erschwert.
Für den Topflappen hingegen, welchen ich ja nicht wenden musste, war das dicke Material ideal.
Doch auch das dünnere habe ich ausprobiert, zumindest am heißen Ofen und kann sagen, dass man die Wärme zwar etwas deutlicher spürt, als bei dem dickeren, sich jedoch trotzdem nicht verbrennt 😉
Somit werde ich für den Ofenhandschuh in Zukunft das dünnere Material verwenden und für den Topflappen das dickere.

Ich hoffe mein kleiner Tipp hat euch auch etwas gebracht^^
Genießt das tolle Wochenende und allen Mamas da draußen einen schönen Muttertag <3 Eure Bianca <3

Schnittmuster & Anleitung Ofenhandschuh: Pattydoo
Stoffe: Stoff & Stil
Polsterung: Rossmann & Aldi

Und ab damit zum Freutag